Zirzensik

Zirkuslektionen sowie Freiarbeit bieten eine für beide Seiten lustige Abwechslung im normalen Trainingsalltag.  Außerdem haben sie, richtig eingesetzt, einen großen gymnastischen Wert und sind ein sinnvoller Weg, Pferde nicht nur körperlich, sondern auch geistig zu fordern und auszulasten. Neben körperlich anspruchsvollen Zirkuslektionen wie dem Kompliment oder der Bergziege eigenen sich bestimmte Tricks zum Beispiel auch sehr gut als "Krankenbeschäftigung"  -  mit einfachen, körperlich unbedenklichen Übungen wie Nein/Ja-sagen kann so etwas Abwechslung in den Boxenalltag gebracht werden. 

 

Ein oft nicht bedachtes "Anwendungsgebiet" von Clicker/Tricktraining ist auch der Alltag. Viele Alltagshandlungen, die sonst vielleicht nicht zu den Lieblingsdingen des Pferdes gehören, können so spielerisch aufgebaut werden - sei es das "ins Halfter schlüpfen", das selbstständige ins Maul nehmen des Gebisses,  das Hufegeben,  Einparken an der Aufsteighilfe oder sogar das Verladen. 


Der Fantasie sind im Tricktraining keine Grenzen gesetzt - die Schwierigkeit liegt nur darin, dem Pferd zu vermitteln was man von ihm will. Um dem Pferd seinen Wunsch möglichst klar zu vermitteln eignet sich das Clickertraining, also das Training mit einem Markersignal, sehr gut, weshalb wir auch so gerne damit arbeiten.

 

Einzelstunden

Für interessierte Pferdebesitzer ist auch mobiler Unterricht im Tricktraining/Clickertraining möglich!